Luftfeuchtigkeit im Haus regulieren

Wenn ihr es wie Henriettea Hughes geschafft habt und euer eigenes Haus habt, dann wollt ihr natürlich, dass euer Haus solange wie möglich „gesund“ bleibt. Damit ist gemeint, der Zustand des Hauses soll weiterhin gut bleiben und nichts porös oder ähnliches werden. Etwas, dass sehr schlecht für die Wände und vor allem für die Tapeten ist, ist sehr trockene Luft. Diese trockene Luft kann nämlich dazu führen, dass es Risse in den Wänden und an der Tapete gibt. Dies führt auf lange Siche zwangsläufig dazu, dass das Haus an Wert verliert und auch die Wohnfühlatmosphäre ist dann nicht mehr gut.

Um euch zu zeigen, wie so ein Riss, der durch zu trockene Luft entsteht genau aussieht hier mal ein Foto:

riss tapete trockene luft

Doch das ist nicht das einzige Problem, was durch trockene Luft entstehen kann. Wenn ihr Risse in der Tapete bekommt, könnt ihr dies natürlich durch einen Handwerker oder wenn ihr etwas geschickt seid, auch selber reparieren. Allerdings besteht auch eine große Gefahr für eure Gesundheit. Und diese ist vor allem dadurch begründet, dass unsere Haut und die Atemwege auf eine feuchte Luft angewiesen sind. Optimalerweise sollte die Luftfeuchtigkeit 40-50% betragen. Um so einen Wert zu erreichen empfiehlt es sich einen Luftbefeuchter zu kaufen. Mit so einem Luftbefeuchtungsgerät kann man durchgängig die erforderliche Feuchtigkeit in den Raum abgeben. So lässt sich der optimale Wert auch über lange Zeiträume konstant halten. Natürlich ist auch regelmäßiges Lüften wichtig. Aber gerade in den kalten Wintermonaten, wird sehr wenig gelüftet. Da hierdurch extreme Heizkosten entstehen können. Einige Leute schwören auch darauf, eine Schüssel Wasser auf die Heizung zu stellen. Dies hat allerdings einige Nachteile gegenüber einen Luftbefeuchter.

Zum einen ist ein Luftbefeuchter viel effektiver und gibt deutlich mehr Feuchtigkeit ab. Inform von Sprühstößen wir die Feuchtigkeit hierbei gleichmäßig und kontrolliert abgegeben. So entstehen nicht kurze sehr hohe Werte die dann auch wieder schnell abfallen. Zudem sind häufig Hygrometer in die Luftbefeuchter verbaut. So wird nur die erforderliche Luftfeuchtigkeit in den Raum abgegeben und nicht mehr. Dies verhindert eine zu hohe Feuchtigkeit, die sich wiederrum schädlich auf die Wände auswirken kann. Das Hauptproblem wäre hier die Möglichkeit das Schimmel entsteht. Doch mit einem guten Luftbefeuchter lässt sich dieses Problem sehr einfach kontrollieren.

So schaffen sie es alle Vorteile zu genießen, ohne die Nachteile bedenken zu müssen. Ihre Atemwege und ihre Haut und natürlich auch ihre Tapete werden ihnen die Anschaffung danken.

 

Du magst vielleicht auch